Was ist hier los?

Dieser Blog soll dazu dienen, ein Internetangebot zu diskutieren und zu planen, das allen Menschen guten Willens die Fülle des katholischen Lebens und Glaubens eröffnet. Weil mir eine Stelle vorschwebte, an der sich jedermann, der Christus folgen und für ihn streiten will, für seinen Weg und sein Werk mit Schild und Schwert, mit Rat und Verpflegung ausstatten kann, habe ich dem Projekt den vorläufigen Namen Katholisches Zeughaus gegeben.

Jeder, der möchte, kann über die Kommentarfunktion an der Diskussion teilnehmen. Darum:

Mache diese Seite bitte unter allen Interessierten bekannt!

St. Ursula wird Augen machen oder Ich mache mit!

Jeder, der dazu beitragen möchte, ein Internetangebot zur katholischen Erneuerung aufzubauen, trage sich hier über die Kommentarfunktion ein, vielleicht mit einer Erläuterung, wie, in welchem Umfange und unter welchen Umständen er mittun kann.

Kommentare:

  1. Die Seite ist im Blogroll! Und schon mal vielen Dank für die tollen Ideen und überhaupt diese ganze Initiative hier. Dass ein deutsches Catholic Answers Not täte, dachte ich mir ebenfalls schon lange. Nur da selbst etwas anzustoßen, auf die Idee wäre ich nie gekommen.
    Grundsätzlich kann ich mir auch eine gewisse Beteiligung vorstellen, allein fehlt wohl die Eignung. Ich schaue erstmal, wer sich sonst noch so meldet ... vielleicht ergibt sich dann eine Interims-, Vertretungs- oder Assistentenfunktion im apologetisch-dogmatisch-(kanonistischen?) Bereich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gratus venisti, schön, daß Du mitmachst! An Eignung fehlt es Dir, wenn ich Deinen Blog lese, bestimmt nicht!

      Löschen
    2. Da fällt mir gerade noch ein: Wenn das Projekt ein bisschen weiter vorangeschritten ist und mehr Form angekommen hat, werde ich es vielleicht noch an den ein oder anderen außerblogozösanen Theologen herantragen. Wer weiß, womöglich kriegen wir ja doch den ein oder anderen namhaften Gottgelehrten ins Boot.

      Löschen
  2. Ich hatte ja schon drüben beim Geistbraus mein Interesse bekundet. Ist es mit der Terminfrage für ein Treffen schon weitergegangen? Mir scheint Berlin der Ort der Wahl zu sein ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich eröffne mal einen neuen Beitrag, um das zu diskutieren. Hmm, vielleicht hätte ich statt des Blogs besser ein Forum aufgesetzt, um die Sache zu diskutieren.. na ja, jetzt muß es eben so gehen!

      Löschen
  3. Habs eben schon auf einem Beitrag hier kommentiert - ich möcht gerne, habe aber keinen Schimmer, was ich tun kann über das hinaus, was ich eh tue.
    Mit anderen Worten: Ich habe keine Ahnung, ob ich hier nützen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, daß Sie mittun wollen! :-)

      Nützen kann jeder, sei es mit Fragen, sei es mit Antworten, sei es mit allerhand anderem. Ich selbst kann hier auch nichts Substantiiertes beitragen außer meinem reflektierten Unwissen. Aber gerade das scheint mir besonders wichtig zu sein, denn -- mit Verlaub -- viele katholische Produkte des Internets sind für Nichtkatholen völlig unzugänglich. Da nützt die Perspektive des mehr oder weniger Außenstehenden ungemein. Das ist die Aufgabe, die ich bei diesem Projekt für mich sehe.

      Auch Sie können sicher viel nützen, allein wir wissen ja noch nicht einmal genau, was wir überhaupt anfangen wollen, und so gibt es eigentlich noch keine definierten Aufgaben, an denen jemand ermessen kann, wie er nützen könnte.

      Auf jeden Fall brauchen wir ästhetisch sichere und in der Produktion von Schönem erfahrene Leute, denn ich halte sehr dafür, daß unser Projekt unbedingt schön sein muß, um zu locken; das fehlt m.E. bei den meisten katholischen Internetprojekten, die allein den Inhalt in den Vordergrund stellen und bei denen es mehr oder weniger Zufall zu sein scheint, ob die Form dazu paßt oder nicht. Auf dem Gebiet beispielsweise wären Sie doch genau die Richtige!

      Löschen
  4. Oben steht: "Mache diese Seite bitte unter allen Interessierten bekannt!"

    Da ich nicht weiß, wer interessiert ist, weiß ich auch nicht, wem ich darüber erzählen sollte. Damit ich nicht vielleicht einem Falschen oder Nichtinteressiertem davon erzählte, lasse ich es besser ganz bleiben und die Finger davon.

    AntwortenLöschen
  5. Hast Du hier irgendwo eine eine Mailkontaktadresse? Ich hätte noch einige Fragen u.s.w., die den Rahmen einer Combox sprengten...

    Wenn nicht, schreib mir doch eine mit dem Vermerk "E-Mail" als Comment an mein Blog, wird natürlich nicht veröffentlicht.

    https://einfachentfachend.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am zuverlässigsten erreichst Du mich derzeit über das Kontaktformular der Tiberente bzw. über redaktion@tiberente.de, allerdings bin ich zugegebenermaßen in dieser Woche nicht der Zuverlässigste beim Maillesen gewesen.

      Löschen
  6. Zu eben:

    Mein Name ist nicht Unknown google, sondern Karin Steer.

    Meine website als Sängerin überwiegend geistlicher Musik, mit der ich u.a. Brautpaare und Trauernde/Hinterbliebene erreichen will, befindet sich in Arbeit.

    Meine von mir tatsächlich genutzte mail- Adresse ist nicht karin.steer71@gmail.com, sondern die bei web.de.

    Peccator: Du hat sie!

    Mach mich technisch Zurückgebliebene bitte net narrisch !!!

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Peccator,

    ich möchte auch mitmachen und hoffe, dass Du mich lässt.

    Bitte mach mich technisch Zurückgebliebene net weiter narrisch und nutze die gewohnte mail-Adresse bei web.de.

    Meine website als Sängerin überwiegend geistlicher Musik, mit der ich u.a. Brautpaare und trauernde Hinterbliebene erreichen möchte, befindet sich in Arbeit.

    Herzliche Grüße aus dem Fränkischen

    sendet

    Karin ***

    AntwortenLöschen